Link verschicken   Drucken
 

Kindergarten-ABC

                                  

 

    

Katholischer Kindergarten St. Ludwig

Beethovenstraße 10

67098 Bad Dürkheim

06322 – 8250

www.kindergarten-sankt-ludwig.de

Kindergarten-ABC

 

Öffnungszeiten

Regelöffnungszeiten  : 8.00 bis 12.00 Uhr und  13.30 bis 16.00 Uhr

Frühdienst                  : ab 7.30 Uhr für Berufstätige (begrenztes Angebot nach Absprache)

Spätdienst                   : bis 13.00 Uhr für Berufstätige (begrenztes Angebot nach Absprache)

Nachmittags               : bis 16.30 Uhr (außer Freitags)

Tagesstätte                 : 7.30 bis 16.30 Uhr

 

 

Abholen

Wir bitten Sie um ein Abholen Ihres Kindes innerhalb der vereinbarten Betreuungszeiten. Nach Absprache kann Ihr Kind auch früher abgeholt werden. Sollte Ihr Kind von anderen Personen außer Ihnen abgeholt werden, ist eine Mitteilung an uns notwendig (betrifft nicht Personen, die als abholberechtigte Personen im Betreuungsvertrag angegeben sind). Das Abholen durch Geschwisterkinder ist im Einzelfall mit der Einrichtungsleitung zu klären.

 

Aufsichtspflicht

Die Aufsichtspflicht der Erzieher beginnt, wenn das Kind in der Gruppe den Erziehern übergeben wird und endet mit dem Verabschieden. Das heißt, dass die Eltern, die nach dem Abholen sich noch mit anderen Eltern unterhalten, die Aufsichtspflicht über ihr Kind haben, auch wenn sie sich noch auf dem Kindergartengelände befinden.

Die Eingangstüre ist immer verschlossen, jedoch mit einem Türdrücker von innen und außen zu öffnen. Bitte achten Sie darauf, die Türe immer fest hinter sich zu schließen, damit kein Kind die Einrichtung unbemerkt verlassen kann. Leider passiert es oft, dass Eltern bei geöffneter Türe sich längere Zeit unterhalten. Während dieser Zeit kann auch ein Kind unbemerkt den Kindergarten verlassen. Bitte sprechen Sie die betreffenden Eltern auch an.

 

Aushänge

Alle wichtigen Informationen teilen wir ihnen rechtzeitig über unsere Aushänge an allen Gruppen mit. Allgemeine Mitteilungen finden sie auch am Eingang neben dem Büro. Für Aushänge die den Kindergarten nicht direkt betreffen, haben wir im Eingang eine Elterninfowand. Wichtige Termine werden zur Erinnerung noch an die Eingangstüre gehängt. Viermal im Jahr erscheint außerdem unsere Elternzeitung.

 

Elternarbeit

Der Austausch und die Zusammenarbeit zwischen Eltern und ErzieherInnen ist ein wesentlicher Bestandteil der Kindergartenarbeit. Verschiedene Formen der Elternarbeit sind: „Tür- und Angelgespräche“, vereinbarte Entwicklungsgespräche, Hospitationen, Elternabende, Elternbriefe, Feste, Ausflüge, Familientage usw.

Wenn Sie den Wunsch nach einem Gespräch haben, sind wir jederzeit bereit, Termine zu vereinbaren. Dies dient der besseren Kommunikation und dem Wohl der Kinder bzw. um Ihr Kind auf seinem individuellen Entwicklungsweg begleiten zu können.

Wir freuen uns über helfende Hände bei Gartenaktionen, Basaren und Festen.

 

 

Elternausschuss

Der Elternausschuss (EA) wird zu Beginn eines jeden Kindergartenjahres in einer geheimen Wahl neu gewählt. Er setzt sich aus mindestens drei, idealerweise acht Elternvertretern (wenn möglich aus jeder Gruppe zwei) zusammen. Der EA hat neben seiner beratenden Tätigkeit auch die Aufgabe, die ErzieherInnen bei Organisation und Ausführung von Festen und Aktionen zu unterstützen. Des Weiteren ist er auch Ansprechpartner für die Eltern. Die Sitzungen werden nach Bedarf angesetzt.

 

 

Fotografieren im Kindergarten

Wir bitten Sie um Verständnis, dass aus Gründen des Datenschutzes das Fotografieren auf dem gesamten Gelände des Kindergartens verboten ist. Sie erhalten von uns Fotografien Ihres Kindes im Rahmen der Entwicklungsordner (Portfolios) zur Erinnerung und Dokumentation der Bildung und Entwicklung Ihres Kindes.

 

 

Frühstück

Das mitgebrachte „Frühstück“ in unserem Haus ist als zweiter Imbiss zu verstehen. Das eigentliche Frühstück sollte zur Stärkung des Kindes vor dem Kindergartenbesuch erfolgen. Wir bieten den Kindern offene Frühstückszeiten an. Das heißt, dass die Kinder selbst bestimmen, wann sie essen möchten. Ziel dieser Handhabung ist die Hinführung zur Eigenverantwortlichkeit und dem Kennenlernen des eigenen Sättigungsgefühls. Unsere jüngsten Kinder im Haus sind auf ein höheres Maß an Anleitung und Begleitung angewiesen. Diesen Kindern wird eine begleitete Frühstückssituation angeboten.

Zum Frühstück erhalten die Kinder Mineralwasser. Geben Sie Ihrem Kind gerne auch eigenes Trinken in Trinkflaschen mit. Bitte geben Sie ihrem Kind keine Trinkpäckchen mit (u.a. aus Gründen der Müllvermeidung). Ebenso bitten wir Sie von Süßigkeiten als Frühstück abzusehen. Ein Honig- oder Marmeladenbrot bietet hier eine gute Alternative. Einmal im Monat frühstücken die Kinder gemeinsam in den Bezugsgruppen. Hierzu werden die Zutaten gemeinsam gewählt, eingekauft und zubereitet.

 

 

Förderverein

Unser Förderverein unterstützt seit 1995 die pädagogische Arbeit des Katholischen Kindergartens St. Ludwig. Eine Vielzahl an Arbeitsmitteln und Spielgeräten wurde bisher mit seiner Hilfe angeschafft. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 10,00 € im Jahr. Selbstverständlich werden auch einmalige Spenden entgegengenommen. Spendenquittungen werden am Ende des Jahres ausgestellt. Wir freuen uns über viele Mitglieder.

 

 

Geburtstag

Wir feiern diesen Festtag ihres Kindes mit der ganzen Bezugsgruppe. Bitte sprechen Sie in den Gruppen den Termin zur Feier ab und was Ihr Kind zur Feier an Speisen mitbringe möchten (z.B. Trockenkuchen, Muffins, Gemüsesticks). Beachten Sie bitte, dass wir keine Speisen entgegennehmen können, die einer durchgehenden Kühlung bedürfen (z.B. Sahnespeisen, Speiseeis).

 

 

Hausschuhe

Geben sie bitte den Kindern Hausschuhe und Turnschläppchen mit und versehen sie diese mit dem Namen des Kindes. Sie vermissen ein Kleidungsstück ihres Kindes? Sicher wird es in unserer Fundgrube am Haupteingang wieder auftauchen! Sprechen sie uns gerne an!

 

 

Hospitation

Um unsere Arbeit transparent zu machen, ermöglichen wir Ihnen nach Absprache einen Besuch in der Bezugsgruppe ihres Kindes. So können Sie einen tieferen Einblick in unsere Arbeit erhalten und in Erfahrung bringen, wie sich die Begegnungen und Aktivitäten Ihres Kindes in diesem Umfeld gestalten. Ebenso erhalten Sie einen persönlichen Eindruck von der Atmosphäre in Ihrer Bezugsgruppe. Im Anschluss folgt ein Gespräch mit der Bezugserzieherin/ mit dem Bezugserzieher, um Beobachtungen und Erkenntnisse austauschen zu können.

 

 

Kleidung

Ihr Kind sammelt im Laufe des Kindergartenalltags unzählige Eindrücke und Erfahrungen, die der Bildung und Entwicklung dienen. Darunter zählen auch das Spielen und Experimentieren mit Naturmaterialien oder Farben. Daher bitten wir Sie um entsprechende Kleidungsstücke, die einen Fleck „vertragen“. Achten Sie bitte auf witterungsgerechte Kleidung (Hitze, Kälte, Nässe).

 

 

Krankheit/ Meldepflichtige Krankheiten

Ihr Kind ist erkrankt? Wir bitten Sie um einen kurzen Anruf, dass Ihr Kind den Kindergarten nicht besuchen wird. Bitte beachten Sie hierzu auch Punkt 6 der Ordnung für Katholische Kindertageseinrichtungen.

 

 

Müll

Wir achten auf einen sorgsamen Umgang mit Ressourcen. Dazu zählt unter anderem die umweltfreundliche Mülltrennung zu der bereits unsere Jüngsten animiert werden. Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung in dieser Angelegenheit, beispielsweise in Form wiederverwendbarer Verpackungen des Frühstücks (Frühstücksdose statt Aluminiumfolie oder Plastikverpackung).

 

 

Süßigkeiten

Wir bitten Sie auf Süßigkeiten, wie Bonbons, Schokolade oder Kaugummi im Kindergarten zu verzichten

 

 

Sommer/ Sonnenschutz

Der Baumbestand unseres Außengeländes bietet großflächigen Schatten, um auch an sonnen Tagen den Aufenthalt im Freien gewährleisten zu können. Zum ausreichenden Sonnenschutz bitten wir Sie um ein eincremen mit Sonnenschutzprodukten vor dem Kindergartenbesuch. Kindern in Ganztagesbetreuung kann ein eigenes Sonnenschutzprodukt mit in den Kindergarten gegeben werden.

 

 

Urlaub

Wenn Sie mit ihrem Kind außerhalb unserer Schließzeiten in Urlaub fahren, bitten wir Sie um ein Informieren der BezugserzieherInnen.

 

 

Verabschieden

Wenn die Kinder abgeholt werden ist es eine feste und wichtige Regel für uns, die Kinder mit einem Handschlag zu verabschieden. Mit diesem Handschlag wird das Kind aus unserer Betreuung an Sie liebe Eltern übergeben und es beginnt für Sie die Aufsichtspflicht. Um Missverständnisse vermeiden und ihrem Kind einen nachvollziehbaren Umgang mit dieser Situation bieten zu können, bitten wir Sie danach um ein direktesVerlassen des Hauses.

 

 

Zahnarzt

Unser Zahnarztpate Dr. Michael Orth besucht einmal jährlich unseren Kindergarten. Auf Augenhöhe der Kinder vermittelt er ihnen Inhalte rund um das Thema Zahnhygiene.

 

 

 

 

Liebe Eltern,

vielen Dank, dass Sie sich Zeit für unser Kindergarten-ABC genommen haben! Gerne stehen wir Ihnen für weitere Fragen persönlich zur Verfügung! Wir wünschen Ihrem Kind/ Ihren Kindern und Ihnen eine einmalig schöne, spannende und erlebnisreiche Zeit in unserem Kindergarten!

 

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

 

 

 

Ihr Team vom Katholischen Kindergarten St. Ludwig